aktuelle Meldungen

Unser Presseportal

Public Relations Kontakt: pr@21dx.de

Ukrainehilfe

28


März

Ukrainehilfe durch 21Dx


28. März 2022 12:45 Uhr

Bis vor Kurzem war es für viele von uns unvorstellbar – Krieg in Europa. Für die Menschen in der Ukraine ist dies nun leider zur schrecklichen Realität geworden. Wir alle sind erschüttert über die Bilder von Zerstörung, Not und Flucht. Diese Menschen brauchen unsere Unterstützung!

So haben wir nach verschiedenen Möglichkeiten gesucht, wie wir als 21Dx am besten einen Beitrag zur Hilfe vor Ort leisten können. Über einen befreundeten CEO eines Krankenhauses in Odessa sind wir auf die Organisation helpukraine.center aufmerksam geworden. Diese ist bestens für die Verteilung der Hilfsgüter in der Ukraine gewappnet. Unser Ziel ist es, das Warenhaus der Organisation an der polnisch-ukrainischen Grenze zu beliefern.

Dabei konzentrieren wir uns hauptsächlich auf medizinische Güter: Medikamente, Verbandsmaterialien, Medizingeräte. Natürlich transportieren wir auch weitere Güter, wie Isomatten, Schlafsäcke und Lebensmittel, sofern diese von der Organisation angefragt werden. Die Solidarität ist unglaublich groß und so liegen der Organisation bereits so viele Kleiderspenden vor, dass der Bedarf vor Ort gedeckt ist. Daher fokussieren wir uns darauf Materialien zu liefern, die dringend benötigt werden.

Die Hilfe organisieren wir zusammen mit der Firma Bain & Company, dem ehemaligen Arbeitgeber unserer Gründer Martina und Peter. Bain & Company ist eine der weltweit größten Unternehmensberatungen und verfügt über zahlreiche Kontakte zu Herstellern relevanter Güter und übernimmt die Kontaktaufnahme zu Krankenhäusern, Vereinen und Privatpersonen, von denen wir Materialien gespendet bekommen.

Wir als 21Dx kümmern uns um die Logistik und stemmen den Transport von den deutschen Produktionsstandorten an die polnisch-ukrainische Grenze. Das freiwillige Engagement bei unseren Kollegen und Kolleginnen ist unfassbar hoch. So konnten wir mittlerweile 23 Transporte in das Krisengebiet realisieren (Stand Ende März).

Die Nachschubseite für benötigte Güter läuft auf immer höheren Touren, so dass wir mehr und mehr Fahrer und Fahrerinnen benötigen. Damit Transporter schneller und einfacher verfügbar sind, haben wir nun auch eigene Sprinter gekauft.

Die Menschen vor Ort sind von der Solidarität überwältigt und dankbar für die zahlreichen Spenden. Von den medizinischen Einrichtungen aus der Ukraine erhalten wir ebenfalls ein sehr positives Feedback über die gelieferten Materialien. Da der Bedarf gerade für spezielle Medizin-Güter ungebrochen hoch ist, organisieren wir laufend neue Fahrten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei all den freiwilligen Helfer*innen, Spender*innen und Unternehmen für ihr unglaubliches Engagement bedanken. Ohne euch wären die Hilfstransporte nicht möglich! Wir sind froh, gemeinsam einen Beitrag leisten zu können und damit ein klares Zeichen gegen Krieg zu setzen.

Ralph Heydrich und Marcel Sroczynski werden als Geschäftsführer berufen


21. März 2022 17:54 Uhr

Mit fortschreiten der Pandemie stellt 21Dx sich neu auf. Als Teil dessen werden Ralph Heydrich und Marcel Sroczynski als neue Geschäftsführer berufen.

Ralph Heydrich wird das operative Geschäft verantworten. Der Betriebswirt/Sportökonom war in der Vergangenheit schon als Director of Operations East für 21Dx tätig und war im Rahmen dieser Aufgaben für das stationäre Testen in Berlin verantwortlich. Hier betrieb 21Dx im Auftrag des Berliner Senats zwischenzeitlich 21 Testzentren. In seinen Aufgabenbereich wird in Zukunft nicht nur das operative Geschäft fallen; Ralph Heydrich wird auch im Rahmen des Business Development die nachhaltige Entwicklung und das weitere Wachstum des Unternehmens vorantreiben.

Ralph Heydrich bringt acht Jahre Erfahrung aus der operativen Automobildienstleistung mit. So war er als Regionalleiter des Autovermieters Enterprise in der Region Ostdeutschland für den Betrieb zahlreicher Standorte verantwortlich. Danach führte er die Berliner Aktivitäten des Ridesharing-Dienstes Clevershuttle, bis er im Februar 2021 zu 21Dx wechselte.

Marcel Sroczynski war bisher für 21Dx als Head of HR tätig. In dieser Rolle war er mit seinem Team maßgeblich an der 21Dx Erfolgsgeschichte beteiligt. Nun wechselt er in die Geschäftsführung. Sein Aufgabenbereich umfasste bisher Arbeitsrecht, Arbeitnehmerüberlassung, Policy und Arbeitssicherheit. Zusätzlich zu seinen bisherigen Bereichen zeichnet er zukünftig für die Bereiche Legal & Compliance, Finance, Marketing & Communications verantwortlich. In dieser Rolle wird er die Entwicklung zukünftiger Aktivitäten von 21Dx aktiv mitgestalten.

Marcel Sroczynski bringt umfangreiche Expertise im Themenbereich Human Resources in die oberste Entscheidungsebene des Unternehmens. Vor 21Dx war er für Crown Lifttrucks als Head of HR Europe in Sales & Service tätig.

Die bisherigen Geschäftsführer Martina Steiner-Samwer, Peter Bristot und Simon Heckscher werden zum 30.04. abberufen, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Sie bleiben als Eigentümer der 21Dx allerdings weiterhin verbunden.

Für Rückfragen
pr@21dx.de

21Dx begrüßt die fortlaufende Sicherstellung des Corona-Testangebotes bis Ende Februar in Berlin


24. Januar 2022 13:57 Uhr

Update vom 25. Januar 2022, 11:00 Uhr

Berlin/München, 25.1.2022: Die Entscheidungen der Vergabekammer in Berlin zur Prüfung der Vergabe von Corona-Testaufträgen des Berliner Senats in zwei anhängigen Verfahren liegen vor. Ein Unternehmen hatte gegen seine Nichtberücksichtigung bei der Ausschreibung gegen den Senat geklagt. Behandelt wurden die ursprünglichen Vergabeverfahren von Herbst 2021 und die darauf erfolgte Interimsvergabe zur Aufrechterhaltung des Testbetriebs für den Monat Dezember. Das Unternehmen und die Leistungen von 21Dx waren nicht Gegenstand der Anhörung.

Die Vergabekammer rügte in der aktuellen Entscheidung die Vergabe durch den Vorgänger-Senat und erklärte die damalige Vergabe für unzulässig. Damals war das klagende Unternehmen ausgeschlossen worden, weil der Senat Zweifel an deren Qualitätssicherung hatte. Das Vergabeverfahren muss nun wiederholt werden. Dagegen legte der Senat Einspruch ein.

Der Klageführer hatte zudem versucht, den laufenden Betrieb der betreffenden 21Dx-Testzentren per sofort einzustellen. Dieser Antrag wurde vollständig abgewiesen. 21Dx wurde mittels Interimsvergabe beauftragt, den Testbetrieb zunächst bis Ende Februar fortzuführen.

21Dx respektiert selbstverständlich das Ergebnis aus Anhörung von Vergabekammer und Senat. 21Dx-Geschäftsführerin Dr. Martina Samwer: „Die für uns wichtigste Nachricht ist, dass wir im Rahmen der Beauftragung für den Januar und Februar die Versorgung mit PCR-Tests für die Bürgerinnen und Bürger in Berlin weiterhin sichern können. Das ist bei noch nie dagewesenen Inzidenzen und einer dringend notwendigen Bereitstellung eines umfassenden Testangebots am dringlichsten“. Samwer weiter: „Wir werden weiterhin alles dafür tun, durch höchste Qualität und ein engagiertes Team Infektionsketten durch Tests zu durchbrechen, um den Kampf gegen die Pandemie wirkungsvoll zu unterstützen“.


Für Rückfragen
Jonas Singelmann
Director Marketing & Communication
21Dx GmbH
jonas.singelmann@21dx.de

Impfen in Haßberge

12


Januar

Neues Impfzentrum im Landkreis Haßberge eröffnet


12. Januar 2022 17:24 Uhr

Seit dem 10. Januar betreibt 21Dx ein neues Impfzentrum in Ebelsbach, Bayern. Verfügbar sind die Vakzine von Moderna, Johnson & Johnson und Biontech; somit können Kinder ab 12 Jahren sowie Erwachsene geimpft werden. Es werden Erst- Zweit und Boosterimpfungen durchgeführt. Das Impfzentrum ist Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. Es befindet sich in der kleinen Turnhalle der Grundschule, Obere Heuernte 3, 97500, Ebelsbach.

Termine können unter impfzentren.bayern/ gebucht werden oder telefonisch über die Impfhotline des Landkreises Haßberge (09521 27769) oder das Bürgertelefon (09521 27-600).

Simon Heckscher, Geschäftsführer von 21Dx, ruft zum Impfen auf und kommentiert: "Mit Hinblick auf die aktuell vierte Welle von Infektionen freuen wir uns unseren Beitrag im Kampf gegen die Pandemie leisten zu können."

Pullach impft

13


Dezember

Pullach macht ernst beim Impfen!


13. Dezember 2021 13:34 Uhr

1.000 Impfungen pro Wochenende für Pullach, Umgebung und München. (Isar Anzeiger, 07.12.2021)

Der designierte Bundeskanzler, Olaf Scholz, fordert 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten, um die 4. Pandemie-Welle zu brechen. Nimmt man die 7 Tage, die seiner Forderung vorangingen, käme man bis Weihnachten auf rund 14 Millionen Impfungen. Es gibt also Handlungsbedarf.

In Pullach startet nun eine Allianz einer lokalen Ärztin und einem der größten Anbieter von SARS-CoV-2 Test- und Impfzentren in Deutschland, um einen Beitrag zu diesem Ziel zu leisten.

„Wir haben uns vorgenommen, meine Praxis an den Wochenenden zu einem Impfzentrum umzufunktionieren, um möglichst viele Leute möglichst schnell zu erreichen“ sagt Dr. Fiona Adler, Inhaberin der Praxis in Pullach. Gemeinsam mit dem Anbieter 21Dx wird ein Expertenteam dafür sorgen, dass pro Wochenende über 1.000 Menschen geimpft werden können. Das Team besteht aus Fachleuten mit umfangreicher Erfahrung mit Corona-Schutzimpfungen. Im Rahmen von öffentlichen Impfzentren oder bundesweiten Betriebsimpfungen hat das Team von 21Dx über 150.000 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt. Simon Heckscher, Geschäftsführer von 21Dx fügt hinzu: „Wir werden unsere volle Erfahrung und Kompetenz einsetzen, um von Anfang an höchstmöglichste Qualität und ein umfassendes Impfangebot zu gewährleisten.“

Der Probelauf am Freitag, den 10.12. ist bereits ausgebucht. Am Samstag und Sonntag soll dann bei voller Kapazität geimpft werden. „Wir freuen uns sehr über das große Engagement von Dr. Fiona Adler, in Pullach für eine zusätzliche Impfmöglichkeit zu sorgen.“ sagt Andrea Rohde, Leiterin der Abteilung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung der Gemeinde Pullach.

Die Termine können online gebucht werden und es gibt direkt vor der Türe eine lokale Schnell-Test-Möglichkeit, um die Sicherheit zu erhöhen. Aufgrund der derzeit bundesweit begrenzten Verfügbarkeit von BioNTech wird aktuell nur der Impfstoff von Moderna für Menschen über 30 Jahre für Erst-/Zweit- und Booster-Impfungen (mit mindestens 5 Monaten Abstand zur Zweitimpfung) angeboten. Das Angebot soll erweitert und entsprechend der Nachfrage bis ins neue Jahr fortgesetzt werden.

„Wir erhalten kommunikative Unterstützung von der Gemeinde, sowie sehr viel lokale Unterstützung der Hausverwaltung Real Immobilienservice GmbH und der Eigentümergesellschaft der Praxisräume sowie von Nachbarn, der Raben-Apotheke und dem pharmazeutischen Großhandel, lokalen Firmen und vielen weiteren Pullachern. Mit diesem Spirit werden wir hoffentlich die 4. Welle brechen.“ sagt Dr. Fiona Adler.

Termine können unter www.pullach-impft.de gebucht werden – aktuell noch nicht für Kinder unter 12 Jahren. Die Praxis ist nicht barrierefrei im 2. OG.


Für Rückfragen
Initiative: Pullach impft
Ansprechpartner: Praxis Dr. Adler
presse@pullach-impft.de

Impfen Schweinfurt

5


August

Im Stadt und Landkreis Schweinfurt können sich Kinder und Jugendliche jetzt jeden Mittwoch impfen lassen


05. August 2021 09:45 Uhr

21Dx bietet seit dem 04. August gemeinsam mit dem Stadt- und Landratsamt Schweinfurt jeden Mittwoch zwischen 11:00 und 19:00 Uhr Impftage für Kinder und Jugendliche an.

Die Kinder und Jugendlichen müssen sich im Impfzentrum auf dem Volksfestplatz in Schweinfurt nicht vorher registrieren lassen und auch keinen Termin vereinbaren. Vor Ort prüft ein Arzt, ob die Impfung angebracht ist oder ob medizinische Gründe dagegen sprechen.

Bei der ersten Impfung von 12 bis 16-Jährigen muss mindestens ein Elternteil oder gesetzlicher Vertreter dabei sein. Bei der Zweitimpfung reicht, nach Absprache, eine schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters oder Elternteils. Die Kinder und Jugendlichen müssen ihren Impfausweis und einen gültigen Personalausweis mitbringen. Den muss auch das begleitende Elternteil bzw. der gesetzlichen Vertreter vorgelegen können.

Mittwochs werden bevorzugt Kinder und Jugendliche geimpft; das Impfzentrum steht aber selbstverständlich auch an diesem Tag Erwachsenen offen, die geimpft werden möchten.

Dieses neue Angebot folgt dem Beschluss der Bayrischen Staatsregierung, ab Mitte August allen Kindern und Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr ein Impfangebot zu machen.

Der Impfstoff von BioNTech/Pfizer ist seit dem 31. Mai 2021 innerhalb der EU für Kinder ab 12 Jahren zugelassen, der Impfstoff von Moderna seit dem 26. Juli 2021. Die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Institut (STIKO) hat die Impfung gegen das Coronavirus allgemein empfohlen. Nach der aktuellen STIKO-Empfehlung vom 10.06.2021 wird der Einsatz von BioNTech/Pfizer bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ohne Vorerkrankungen nicht allgemein empfohlen, ist aber nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. des gesetzlichen Vertreters möglich.


Für Rückfragen
pr@21dx.de

Impfbus Tour Bayern

16


Juli

Der 21Dx-Impfbus startet seine Tour in Bayern


16. Juli 2021 9:45 Uhr

Das Impftempo verlangsamt sich und weitere Corona-Mutationen erhöhen in letzter Zeit wieder die Infektionszahlen. Neue Lösungen sind notwendig, um ein hohes Impftempo aufrechtzuerhalten. Diese Woche startet ein neues Corona-Impfangebot in Deutschland, das noch näher an die Bevölkerung kommt: der 21 Dx-Impfbus. Er wird zunächst bis zum 25.07.2021 in der Region Schweinfurt unterwegs sein und täglich über 100 Impfungen verabreichen können. Die exakten Stationen und Daten finden sich hier.

Der mobile Service startete Anfang dieser Woche auf dem Parkplatz des EDEKA-Aktivmarktes in Schonungen im Kreis Schweinfurt. Bereits kurz nach der Ankunft um 08:00 Uhr konnten die ersten Impfungen verabreicht werden. Das neue Impfangebot erfreute sich reger Nachfrage: Am ersten Tag konnten 70 Erstimpfungen und 38 Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer verabreicht werden. "Wir freuen uns, dass die Angebote angenommen werden und der Ablauf reibungslos funktioniert", bilanzierte Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Landrat Florian Töpper. "Die Impfung kommt jetzt zu den Bürgerinnen und Bürgern, es braucht weder eine Registrierung oder einen Termin. Damit haben wir Hürden abgebaut und den Weg zur Impfung geebnet".

Der Impfbus ist das neueste Angebot des auf Corona-Tests und Impfzentren spezialisierten Anbieters 21 Dx. Gründerin und Geschäftsführerin Martina Steiner-Samwer freut sich über den erfolgreichen Start der Kampagne: "Wir brauchen flexible Lösungen, um die Bevölkerung zu schützen und die Rückkehr zur Normalität zu fördern. Unser mobiles Impfzentrum ist ein weiterer Schritt, Impfangebote in die Fläche zu tragen und Impfwillige noch direkter zu erreichen".


21Dx – Helfen, weil man es kann

Das Unternehmen 21Dx GmbH wurde 2020 gegründet und hat sich sehr schnell zu einem der wichtigsten Player im Gesundheitswesen während der Pandemie entwickelt.

Die junge Firma konzentriert sich darauf, Tests und Impfungen qualitativ hochwertig und dennoch schnell und einfach durchzuführen. Die Ziele sind klar: Ansteckungen weiter einschränken, die Bevölkerung schützen, für mehr Lebensqualität sorgen. Wenn das gesellschaftliche Leben wieder anläuft, tragen die Lösungen von 21 Dx dazu bei, Aktivitäten mit Publikum durchzuführen und damit verbundene Arbeitsplätze, etwa in Restaurants und Geschäften, zu sichern.

21Dx betreibt in Deutschland aktuell (Stand April 2021) ein Impf-Zentrum und mobile Impf-Teams in Schweinfurt und unterstützt Impfungen in zahlreichen Betrieben. Das Unternehmen ist Betreiber von 20 mobilen und 50 stationären Test-Centern, u.a. in München, Mannheim, Frankfurt, Berlin, Mühldorf/Inn. Das Team führt aktuell über 100.000 COVID-19-Tests pro Woche durch. Bei 21 Dx arbeiten aktuell rund 1.200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, das Gros von ihnen sind Medizinstudenten in klinischen Semestern.


Für Rückfragen
pr@21dx.de

Simon Heckscher Geschäftsführung

11


Juni

21Dx unterstützt das Unternehmen CLAAS beim Start der unternehmensweiten Impfkampagne an allen deutschen Standorten


11. Juni 2021 10:19 Uhr

München, 11.6.2021: Das 1913 gegründete Familienunternehmen CLAAS ist einer der weltweit führenden Hersteller von Landtechnik. Mit Unterstützung von 21Dx hat das Unternehmen jetzt seine unternehmenseigene Impfkampagne gegen Corona gestartet. An den Standorten in Hamm, Harsewinkel, Paderborn, Bad Saulgau und Dissen können sich Mitarbeitende unter Leitung des betriebsärztlichen Dienstes nach und nach auf dem CLAAS Gelände impfen lassen.

21Dx unterstützt CLAAS mit seiner Infrastruktur über den gesamten Impfprozess und führt die Impfungen mit eigenen Ärzten durch. Bei der Verteilung des Impfstoffes geht CLAAS aktiv auf die Belegschaft zu – entsprechend der verfügbaren Menge werden die Mitarbeitenden persönlich kontaktiert und eingeladen, einen Impftermin zu vereinbaren. Für die Durchführung der Impfung hat CLAAS an seinen fünf deutschen Standorten eigene Impfzentren eingerichtet.

Simon Heckscher, Geschäftsführer von 21Dx, freut sich, dass das Landtechnikunternehmen gemeinsam mit 21Dx eine eigene Impfkampagne zum Schutz der Mitarbeitenden startet: „Unternehmen mit dezentralen Strukturen, verteilten Standorten und zahlreichen Mitarbeitenden im Außeneinsatz sind auf eine schnelle und flexible Impfstruktur angewiesen. Wir freuen uns, dass wir in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Betriebsärzten und ihren Teams Unternehmen wie CLAAS bei dieser wichtigen Aufgabe helfen können.“


21Dx – Helfen, weil man es kann

Das Unternehmen 21Dx GmbH wurde 2020 gegründet und hat sich sehr schnell zu einem der wichtigsten Player im Gesundheitswesen während der Pandemie entwickelt.

Die junge Firma konzentriert sich darauf, Tests und Impfungen qualitativ hochwertig und dennoch schnell und einfach durchzuführen. Die Ziele sind klar: Ansteckungen weiter einschränken, die Bevölkerung schützen, für mehr Lebensqualität sorgen.

21Dx betreibt in Deutschland aktuell (Stand April 2021) ein Impf-Zentrum und mobile Impf-Teams in Schweinfurt und unterstützt Impfungen in Betrieben. Das Unternehmen ist Betreiber von zahlreichen mobilen und stationären Test-Centern, u.a. in München, Mannheim, Frankfurt, Berlin, Mühldorf/Inn. Bei 21Dx arbeiten aktuell rund 1.200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, das Gros von ihnen sind Ärzte und Medizinstudenten in klinischen Semestern.


Für Rückfragen
pr@21dx.de

Weitere Informationen unter
www.claas.de

Simon Heckscher Geschäftsführung

14


Mai

Simon Heckscher übernimmt operative und kommerzielle Führung des Covid-Geschäfts bei 21Dx


14. Mai 2021 21:11 Uhr

Simon Heckscher übernimmt als Geschäftsführer bei 21Dx die Führung für das operative Covid-Geschäft und das Business Development. Der Diplom-Kaufmann ist seit November 2020 bei der 21Dx tätig und hat ca. 15 Jahre Erfahrung in der operativen Leitung und dem Ausbau von Geschäftsbereichen, war u.a. Geschäftsführer der Esprit Gruppe und hat das weltweite Outlet-Geschäft, die Konzernstrategie und das globale Marketing verantwortet. Davor war er, zuletzt als Projektleiter, bei The Boston Consulting Group (BCG) tätig. Mit Heckscher ist 21Dx als führender deutscher Anbieter von mobilen und stationären Test- und Impfangeboten optimal aufgestellt, die Herausforderungen der Pandemie schnell und zuverlässig zu handhaben.

Zusammen mit den Gründer:innen Dr. Martina Steiner-Samwer und Peter Bristot wird Simon Heckscher das nachhaltige und zielgerichtete Wachstum sowie den Ausbau der Geschäftsfelder der 21Dx GmbH vorantreiben. In den letzten Monaten hat das junge Unternehmen das Angebot von Testlösungen in Deutschland deutlich erhöht und sein Team auf über 1200 Mitarbeiter:innen ausgeweitet.

Steiner-Samwer verantwortet Qualitätsmanagement, Finance & Administration sowie Marketing & Kommunikation. Bristot kümmert sich um Human Resources, Strategy & Solutions sowie Legal & Compliance.

Wir schätzen uns sehr glücklich, dass Simon die operative und kommerzielle Führung für das Covid-Geschäft der 21Dx übernimmt. Mit seiner Expertise aus dem Retailgeschäft ist er genau der Richtige, um unser Angebot in einem reifenden Wettbewerbsumfeld durch effiziente Skalierung und die richtige Customer Experience differenziert erfolgreich zu gestalten." meint Bristot.

Für mich ist die Aufgabe bei 21Dx eine großartige Möglichkeit, meine Erfahrung auch im Kampf gegen eine Pandemie zielführend einzusetzen. Die Zusammenarbeit im Team hat mir den Branchenwechsel einfach gemacht und ich spüre die Wertschätzung für andere Perspektiven." ergänzt Heckscher. „Mich begeistert der Spirit der Verantwortung, den alle Mitarbeitenden in ihrer täglichen Arbeit leben."

Eröffnung Testzentren Berlin

05


Mai

Fünf neue Schnelltestzentren öffnen im Landkreis Wunsiedel


05. Mai 2021 12:39 Uhr

Im Landkreis Wunsiedel öffnen ab heute fünf neue Schnelltestzentren. Die mobilen Teststationen befinden sich in Nagel, Hohenberg a.d. Eger, Kirchenlamitz, Weißenstadt und Bad Alexandersbad. Auch das Angebot in Marktredwitz und Wunsiedel wird noch einmal erweitert. Aufgrund der hohen Resonanz der Testangebote werden dort in Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden der DLRG künftig täglich Testungen angeboten. Der Landkreis dankt in einer Stellungnahme "dem bewährten Partner von 21Dx, den Kommunen, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, sowie allen ehrenamtlichen Helfern".

Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge verfügt inzwischen über ein flächendeckendes, kostenloses Testangebot für Antigen-Schnelltests. Den Bürger*innen stehen neben den Testmöglichkeiten bei Ärzten und Apotheken, die drei lokalen Teststellen und pro Woche insgesamt 22 Schnelltestmöglichkeiten zur Verfügung. Für die neu eröffneten Schnelltestzentren ist keine Terminvereinbarung nötig.

Alle diejenigen, die die neuen Schnelltestmöglichkeiten nutzen wollen, sollten sich – wenn möglich - vorher unter folgendem Link registrieren: 21dx.medicus.ai. Bei Bedarf hilft das Team auch vor Ort gerne dabei. Die Testergebnisse werden elektronisch übermittelt. Auch wenn kein Smartphone bzw. Internetzugang zur Verfügung steht, kann der Test vor Ort durchgeführt werden.

Weitere Information vom Landkreis Wunsiedel:

Eröffnung Testzentren Berlin

26


Apr

Sieben weitere Teststationen in Berlin eröffnet


26. April 2021 13:11 Uhr

Im Zuge des Ausbaus der Corona-Testkapazitäten in Berlin wurden sieben weitere Teststationen eröffnet. Die Beauftragung zur Errichtung und dem Betrieb erfolgte durch die Senatsgesundheitsverwaltung von Berlin an die 21Dx GmbH, einem führenden Anbieter von Corona-Test- und Impfzentren in Deutschland. Die neuen Testzentren bieten sowohl Point-of-Care (PoC) Antigentests als auch PCR-Tests an. Ihre Testkapazitäten liegen je nach Zentrum zwischen 500 und 1.000 Tests pro Tag.

Die neu eröffneten Zentren befinden sich in: Rudow (Neukölln), Reinickendorf II Heiligensee, Treptow-Köpenick, Hellersdorf Biesdorf, Berlin Nord (Pankow), Berlin Treskowallee HTW (Lichtenberg) sowie der Zitadelle (Spandau).

Weitere Informationen und Termine können über die Website test-to-go.berlin gefunden werden.

Adressenliste der neu eröffneten Testzentren:

  • Alt-Rudow 60 12355 Berlin
  • Alt-Heiligensee 45/47 13503 Berlin
  • Hasselwerderstr. 38-40, 12349 Berlin
  • Frankenholzerweg 4 12683 Berlin
  • Groscurthstr. 29-33 13125 Berlin
  • Treskowallee 8, 10318 Berlin
  • Am Juliusturm 64 13599 Berlin
Eröffnung Impfzentrum Stadtlauringen

22


Apr

Neue Impfstelle in Stadtlauringen erfolgreich gestartet


22. April 2021 16:45 Uhr

Die lokale Impfstelle der Marktgemeinde Stadtlauringen im Landkreis Schweinfurt hat am 21.4.2021 ihren Betrieb aufgenommen. Die Stadt und das Landratsamt Schweinfurt haben in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde sowie 21Dx, dem Betreiber des gemeinsamen Impfzentrums von Stadt und Landratsamt, die Festhalle in Stadtlauringen (Kreuzweg 1) zur lokalen Impfstelle im Landkreis Schweinfurt umfunktioniert. Am Öffnungstag wurden bereits 300 Bürgerinnen und Bürger aus dem Einzugsgebiet des Impfzentrums Schweinfurt geimpft. Je nach Verfügbarkeit von Impfstoff sollen die Betriebszeiten in den kommenden Wochen erweitert werden. Bei der Impfstelle handelt es sich um eine weitere Außenstelle des Impfzentrums Schweinfurt, aus dem weiterhin die Verwaltung und Impfplanung erfolgen.

Die Festhalle ist laut Derya Üreyil, Leiterin der mobilen Impfteams bei 21Dx, als Standort für eine Impfstelle sehr gut geeignet, da sie barrierefrei zugänglich ist und viel Platz bietet. Sie lobt den Markt Stadtlauringen für die professionelle Vorbereitung und die Ausstattung der Halle: „Es ist alles hervorragend strukturiert“, sagt sie. Bei den Arbeiten im Vorfeld und auch zum Impfstart sei ihr Team bestens unterstützt worden. Außerdem bedankte sich Üreyil bei der Marktgemeinde, da diese für die Impfteams eine tägliche Verpflegung bereitstellt.

Dr. Markus Hüttl (Ärztlicher Leiter und Projektleiter 21Dx) rief dazu auf, sich für einen Impftermin registrieren zu lassen. „Es ist ganz, ganz wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger sich impfen lassen. Damit haben sie eine sehr gute Chance, dieser Krankheit zu entkommen“, betonte er mit Blick auf die durch das Coronavirus ausgelöste Infektionskrankheit Covid-19.

Die Registrierung für einen Impftermin kann entweder online über die Seite impfzentren.bayern erfolgen oder telefonisch über die Hotline des Impfzentrums für Stadt und Landkreis Schweinfurt, Telefon 0800-8772834. Wenn sich Bürgerinnen und Bürger bereits in den vergangenen Wochen auf einem dieser Wege registriert haben, müssen diese nichts weiter veranlassen.

Eröffnung Impfzentrum Werneck

08


Apr

Neue Impfstelle in Werneck eröffnet vorzeitig am 8. April 2021


08. April 2021 01:23 Uhr

Eine neue lokale Impfstelle im Landkreis Schweinfurt nimmt bereits am 8. April 2021 ihren Betrieb auf. Ursprünglich sollte sie am 12. April in Betrieb gehen. Die Stadt und das Landratsamt Schweinfurt haben dafür in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Werneck sowie 21Dx als Betreiber des gemeinsamen Impfzentrums die Turnhalle in Werneck, Bühlweg 3 im Landkreis Schweinfurt umfunktioniert.

In der Veröffentlichung des Landratsamts heißt es dazu:
„Die kurzfristige Umgestaltung der Turnhalle und die damit einhergehende frühere Aufnahme des Betriebs bereits am 8. April 2021 sind vor allem auch durch die Flexibilität und intensive Unterstützung durch die Gemeinde Werneck sowie durch die Firma 21Dx möglich gewesen“.

Die Registrierung für einen Impftermin kann entweder online über die Seite impfzentren.bayern erfolgen oder telefonisch über die Hotline des Impfzentrums für Stadt und Landkreis Schweinfurt, Telefon 0800-8772834.

Die 21 Dx GmbH ist einer der größten Betreiber von Corona-Teststationen in Deutschland und eines Impfzentrums sowie mobiler Impfteams den Kampf gegen die Pandemie.

Vergabeverfahren Testzentren Berlin

01


Apr

Stellungnahme Vergabeverfahren Testzentren Berlin


01. April 2021 11:14 Uhr

Der Bedarf nach Testzentren auch in Berlin wächst aufgrund der Dynamik der Pandemie und der politischen Entscheidungen erheblich an. Daher schreibt der Berliner Senat aktuell den Aufbau und Betrieb landeseigener Test-Zentren aus. Die Erstellung der Leistungsbeschreibung für die Ausschreibung haben wir unterstützt, da wir als Bestandsunternehmen mit unserer Praxiserfahrung gebeten wurden, einen Teil der Leistungsbeschreibung beizufügen. Eine solche Beteiligung ist möglich, aus vergaberechtlicher Sicht agieren wir damit als Projektant im Sinne des §7 VgG.

Wir bewerben uns daher auch – als einer der größten Betreiber von Corona-Teststationen in Deutschland und Betreiber eines Impfzentrums sowie mobiler Impfteams im Kampf gegen die Pandemie – im aktuellen Ausschreibungsverfahren des Senats. Mit der Rolle eines sogenannten vorbefassten Unternehmen gehen wir in unserer Bewerbung absolut transparent um und haben unserer Bewerbung eine entsprechende ausführliche Stellungnahme beigefügt. Wir sind überzeugt davon, dass wir in diese Ausschreibung die Expertise und Erfahrungswerte von 21Dx aus dem täglichen Betrieb zahlreicher Testzentren einbringen können.

SafePlay Sicherheitslücke

18


Mär

Stellungnahme Sicherheitslücke IT-Dienstleister Medicus.ai


18. März 2021 14:51 Uhr

Die 21Dx GmbH nutzt an vielen mobilen und stationären Covid-Teststellen im gesamten Bundesgebiet die Software SafePlay des Dienstleisters Medicus AI GmbH, Wien.

Am 11. März wurde Medicus vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) über eine Sicherheitslücke in SafePlay informiert. Diese Lücke ermöglichte theoretisch, dass eingeloggte Nutzer mit IT-Kenntnissen die Befunde anderer Nutzer abrufen konnten. Der ursächliche Fehler war durch ein Update in die Software gelangt und wurde umgehend und innerhalb weniger Stunden nach Benachrichtigung durch das BSI behoben.

Auf Basis eingehender Untersuchungen konnte Medicus feststellen, dass diese Sicherheitslücke am Donnerstag, den 11. März 2021 durch einen Exploit erstmalig identifiziert, einmalig genutzt und unverzüglich dem BSI gemeldet wurde. Das BSI hat unverzüglich Medicus AI informiert und die Sicherheitslücke wurde am selben Tag geschlossen. Insgesamt waren die Datensätze von sechs Nutzern betroffen. Diese sechs Nutzer waren Kunden von der 21Dx GmbH. Alle betroffenen Personen sind direkt von 21Dx per E-Mail informiert worden.

Wir bedauern den Vorfall außerordentlich und bitten die betroffenen Kunden um Entschuldigung – uns ist die Sensibilität der uns anvertrauten Daten bewusst. Gleichzeitig danken wir allen Beteiligten für die sofortige und konstruktive Zusammenarbeit in der Behebung des Problems und in der Aufarbeitung. Darüber hinaus haben wir unsere IT-Sicherheitsprozesse weiter verschärft, um unserer Verantwortung gegenüber unseren Kunden und Partnern gerecht zu werden.

Schnelltest Corona kostenlos

18


Mär

Kostenlose Corona-Schnelltests zentral im Congress Center Rosengarten


18. März 2021 13:12 Uhr

Ab sofort können alle Bürger*innen einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche im Testzentrum im Mannheimer Rosengarten machen.

Das Angebot richtet sich an asymptomatische Bürger*innen und wird in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und der Stadt Mannheim angeboten. Im Falle eines positiven Schnelltestergebnisses kann direkt vor Ort und kostenlos die verpflichtende PCR-Testung durchgeführt werden.

Alle Bürger*innen können ohne Termin von Montag bis Samstag von 08:00 - 18:30 Uhr und Sonntag von 10:00 – 16:00 Uhr vorbeikommen. Das Ergebnis des Schnelltests liegt nach nur ca. 20 Minuten vor und wird bequem digital übermittelt. Mit einer Vorab-Registrierung unter 21dx.medicus.ai wird Wartezeit vor Ort gespart.

Betreiber des Testzentrums im Rosengarten ist die 21Dx GmbH, einem der größten Anbieter von Corona-Testzentren in Deutschland.

Corona Testzentrum Mannheim

12


Jan

21Dx eröffnet Walk-In-COVID-19-Testcenter zentral im Congress Center Rosengarten


12. Januar 2021 13:46 Uhr

Das Walk-In-COVID-19-Testcenter im Herzen Mannheims ist täglich von Montag bis Samstag 08:00 bis 20:00 Uhr und Sonntag 10:00 bis 16:00 geöffnet. Interessierte aus der Metropolregion Rhein- Neckar können einen SARS-CoV-2-Test ohne Termin vor Ort durchführen lassen.

21Dx, einer der größten Betreiber von Corona-Teststationen und mobiler Test-Teams in Deutschland, eröffnet am Mittwoch, 13.01.2021, in dem zentral gelegenen Mannheimer Congress Center Rosengarten das neue Corona-Testzentrum. Der Zugang zur Teststation, die im im Ignaz-Holzbauer-Saal/Variohalle installiert wird, erfolgt über den Glaskubus West auf dem Vorplatz des Rosengartens.

Es besteht die Wahl zwischen zwei Testverfahren: dem Antigen-Schnelltest und dem PCR-Test. Beide werden von ärztlich geschultem Personal durchgeführt. Das Ergebnis des Antigen-Schnelltests liegt innerhalb von 15 bis 30 Minuten digital vor. Der Preis beträgt 33,00 Euro. Die Registrierung erfolgt online vorab oder vor Ort. Das Laborergebnis des PCR-Tests ist in der Regel innerhalb von 48 Stunden digital verfügbar. Der Preis hierfür beträgt 84,74 Euro. Die Registrierung erfolgt vor Ort z.B. über die Gesundheitskarte. Das Angebot richtet sich vorerst an Selbstzahler. Die Bezahlung erfolgt vor Ort per EC-, Kreditkarte, Apple Pay oder Google Pay.

„Der erneute bundesweite Lockdown ist ein harter Einschnitt für unsere Gesellschaft. Wir sind überzeugt, dass die akut steigenden Infektionszahlen durch flächendeckendes Testen effektiv eingedämmt werden können. Wir sehen es als unsere Pflicht, durch präventives Testen auf das Vorliegen einer SARS-CoV-2-Virusinfektion dazu beizutragen, das Infektionsgeschehen wirkungsvoll einzudämmen und somit eine Wiederaufnahme des gesellschaftlichen Lebens zu unterstützen. Wir weiten unser Angebot jetzt auf Mannheim aus, um zuverlässige und schnelle COVID-19-Tests unkompliziert für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen “ sagte Peter Bristot, Geschäftsführer der 21Dx GmbH.

„Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in den letzten Wochen und auch der aktuell verlängerte Lockdown trifft das Team des Congress Center Rosengarten und unsere Kunden nun schon zum zweiten Mal. Gerade deshalb freut es mich umso mehr, dass sich 21Dx für den Rosengarten als Test-Standort entschieden hat. Auch das zuständige Gesundheitsamt war in die Kooperationsgespräche eingebunden. Ich bin überzeugt, dass eine gezielte Test- und Impfstrategie der Schlüssel aus dieser Pandemie und der schwierigen wirtschaftlichen Lage unserer Veranstaltungsbranche sein wird. Wir werden beginnend in der nächsten Woche diese Strategie, ergänzt um wissenschaftliche Organisationen wie dem UMM, in Hinblick auf die Testmethoden erweitern und Lösungen für und mit unseren Kunden erarbeiten. Auch hier wissen wir die regional zuständigen Behörden eng an unserer Seite.“, sagte Bastian Fiedler, CEO m:con - mannheim:congress GmbH

Corona Testzentrum München

24


Nov

Neue Corona-Teststation in der Münchener Residenz


24. November 2020 20:03 Uhr

Am Mittwoch, 25.11.2020, öffnet in der zentral gelegenen Münchener Residenz ein neues Corona-Testzentrum. Ohne Termin haben Bürger die Wahl zwischen zwei Testverfahren: dem Antigen-Schnelltest und dem PCR-Test . Beide werden täglich von Montag bis Samstag 08:00 bis 20:00 Uhr, Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr von medizinischem Fachpersonal durchgeführt.

Das Vor-Ort-Ergebnis des Antigen-Schnelltests liegt innerhalb von 15 bis 30 Minuten vor. Der Preis beträgt 33 Euro.

Das Laborergebnis eines PCR-Tests ist innerhalb von 48 Stunden digital verfügbar. Der Preis hierfür beträgt 65 Euro.

Anbieter ist das Unternehmen 21Dx, einer der größten Betreiber von Corona-Teststationen in Deutschland mit einer Kapazität von bis zu 100.000 Tests pro Woche und etablierter Partner der großen Labore.

Das neue „Walk-through“-Angebot entspricht dem steigenden Bedarf an kurzfristig möglichen Corona-Tests ohne vorherige Terminvereinbarung mit schnell verfügbaren Ergebnissen in höchster Qualität.